DVB-T2 HD Receiver Check

Produktempfehlungen für DVB-T2 HD Empfang:

Xoro HRT 8720

Xoro HRT 8720 Full HD HEVC DVB-T/T2 Receiver (H.265, HDTV, HDMI, kartenloses Irdeto-Zugangssystem für freenet TV, Mediaplayer, PVR Ready, USB 2.0, 12V) schwarz

Schwaiger DTR700HD

SCHWAIGER DVB-T2 Receiver, digitaler freenet HD-Receiver (freenet zertifiziert), Receiver mit Irdeto Entschlüsselungssystem und H.265 / HEVC Codec -DTR700HD

TechniSat DigiPal ISIO

TechniSat DigiPal ISIO HD - DVB-T2 HD Receiver (DVB-T/DVB-T2, H.265, HDTV, kartenloses Irdeto-Zugangssystem f▒r freenet TV, PVR Ready, USB, HDMI, Scart, App-Steuerung, Internetfunktionalit▒t, 12V) Anthrazit

HUMAX Digital HD NANO

Humax HD NANO T2 HD-Receiver (DVB-T2/T, HbbTV, PVR-Ready, freenet TV, HDMI, USB) Schwarz

Was ist eigentlich DVB-T2?

Viele Deutsche empfangen auch heute noch ihr TV-Signal über DVB-T – egal ob als Digital TV oder doch per Antenne. Dabei kann man eine Zimmer-, Haus- oder Außen-Antenne nutzen. Doch auch komplett mobil kann man DVB-T2 nutzen – über USB-Stick oder sogar direkt im Auto. Und generell verliert DVB-T nicht an Bedeutung – neben Satellit, Kabel und IPTV ist es die am häufigsten genutzte Empfangsart für Fernsehen in Deutschland.

Momentan findet dabei ein Umbruch statt – das alte DVB-T2 wird durch DVB-T2 HD abgelöst. Die Komplette Abschaltung von DVB-T erfolgt laut Plan Mitte 2019. Ab März 2016 sollen alle großen Ballungsgebiete mit DVB-T2 HD ausgestattet sein – danach werden nach und nach weitere Gebiete erschlossen. Grundlegend ist der DVB-T2 Standard der Nachfolger des digitalen Antennenfernsehens namens DVB-T und ist damit die weite Generation eines internationalen Standards für die Fernsehübertragung auf digitalem Wege. DVB steht dabei für Digital Video Broadcasting. Das Kürzel T steht für Terrestrik – also den Empfangsweg über DVB T2 HD Antenne.

Man braucht also eine DVB-T2 Antenne oder eine DVB-T2 Zimmerantenne. Daneben gibt es natürlich wie schon erwähnt auch andere Empfangsmöglichkeiten wie DVB-C (Kabel-Fernsehen) oder DVB-S (Satelliten-Fernsehen) – sowie die jeweiligen zweiten Generationen davon. DVB-T2 HD Receiver sind deutlich effizienter als die DVB-T Modelle. Weltweit ist DVB-T2 schon in vielen Ländern eingeführt. In Deutschland gibt es eine Besonderheit – man hat sich dazu entschieden DVB-T2 direkt in Kombination mit einem neuen Codec namens HEVC (High Efficiency Video Coding) H.265 einzuführen. Dies hat den Vorteil, dass man mehr Programme in einer besseren Qualität ausliefern kann auf Grund einer besseren Komprimierung – somit ist Deutschland Vorreiter.

Warum auf DVB-T2 HD Antennen umsteigen?

Der Grund für die Einführung von DVB-T2 HD Antennen in Deutschland generell ist natürlich vor allem, dass endlich auch über Antenne HDTV empfangen werden kann. Bei fast allen anderen Empfangsarten ist dies schon seit Jahren Standard. Außerdem werden die Frequenzen immer knapper – dieses Problem umgehen die einspeisenden Unternehmen mit dem Umstieg auf DVB-T2 HD.

Vor allem für den Kunden relevant: Die Anzahl der empfangbaren Antennenprogramme in Deutschland steigt mit einem DVB-T2 HD Receiver auf über 40 an – ein echter Fortschritt. Fast alle großen Sendergruppen bieten ihre Programme in HD TV also Full-HD mit 1080p über DVB-T2 Antenne in Deutschland an. Dazu gehören natürlich neben den öffentlich-rechtlichen Programmen auch die Mediengruppe RTL sowie ProSiebenSat.1. Um diese in HD empfangen zu können benötigt man eine Entschlüsselung von freenetTV.

Am 31.05.2016 ging die erste Stufe von DVB-T2 HD mit insgesamt 6 verschiedenen Programmen live und das in 18 Ballungsräumen wie Hamburg, Kiel, Schwerin, München, Düsseldorf, Bremen, Jena und viele weitere. Mit dabei waren Das Erste, ZDF, ProSieben, VOX, Sat.1 sowie RTL und VOX. Ab dem Regelbetrieb am 29.03.2017 werden weitere Programme folgen sowie weitere wichtige Regionen zugeschaltet. Der Empfang in ganz Deutschland ist ab Mitte 2019 vollständig ausgebaut.

DVB-T2 HD Receiver Check

Eines ist klar TV ohne HD oder gar 4K macht definitiv keinen Spaß. Vor allem auf den großen neuen TV-Geräten ist das Bild ohne HD unscharf und matschig. Doch wer weder einen Kabelanschluss noch einen Staellitenanschluss hatte konnte davon bisher nicht profitieren. Doch das ändert sich endlich mit DVB-T2 HD. Die passenden DVB-T2 Receiver gibt es dabei schon ab 40€. Doch welche sind sinnvoll?

Unterstützt der neue TV DVB-T2 nicht dann braucht man einen passenden Receiver. Die ersten kamen bereits Anfang 2015 auf den Markt. Teilweise wurden diese auch als 4K Receiver beworben – da sie den neuen Videostandard HEVC H.265 unterstützen. Da in anderen Ländern bereits DVB-T2 verfügbar ist gibt es auch Receiver oder Antennen, die zwar DVB-T2 fähig sind aber in Deutschland nicht funktionieren, da sie nicht H.265 verwenden sondern den älteren Standard H.264. Deshalb muss man vor dem Kauf darauf achten, dass der neue Receiver HEVC oder H.265 unterstützt. Eine gute Orientierung bietet das DVB-T“-HD Logo auf dem neuen 4K Fernseher, Receiver oder der DVB-T2 Antenne. Dann ist der Receiver definitiv in der Lage mit dem neuen Signal umzugehen.

Übrigens: Will man die privaten Sender empfangen muss man diese bezahlen. Dies kann man über den Anbieter FreenetTV. Dies kostet 69 pro Jahr. Freischalten kann man dies mit einer CI+-Karte. Dieses steckt man einfach den neuen Fernseher oder DVB-T2 HD Receiver. Damit man dies tu kann muss der Receiver oder Fernseher mit dem neuen DVB-T2 HD Label gekennzeichnet sein. Alternativ bleibt nur ein passender Freenet Receiver. Diese gibt es von vielen bekannten Herstellern wie Strong, TechniSat, COMAG, XORO oder Humax. Im Umkehrschluss bedeutet dies allerdings auch: Nicht jeder DVB-T2 Receiver ist in der Lage die privaten Sender zu empfangen. Man sollte also definitiv darauf achten, dass das Model, welches man kauft über eine Freenet-Entschlüsselung verfügen.

Fast alle modernen DVB-T2 HD Receiver unterstützen dabei den Anschluss einer USB-Festplatte. Dadurch kann man Programme aufnehmen oder auch das momentane TV-Programm einfach anhalten. Auch ein EPG ist fast immer mit dabei.

Besonders günstig ist der XORO HRT8720 – diese bekommt man schon ab rund 60 Euro. Dieser unterstützt PVR also eine Aufnahmefunktion. Auch zukünftige Aufnahmen per EPG sind programmierbar. Allerdings kann man während einer Aufnahme nicht umschalten. Auch der integrierte Mediaplayer ist gut und spielt fast alle Formate ab. Das Preis / Leistungsverhältnis stimmt definitiv.

Ein wirkliches Premiumgerät ist der Schwaiger DTR700HD mit einer wirklich umfangreichen Ausstattung.

DVB-T2 HD Antenne Check

Die wichtigste Info vor ab: Bei der Antenne ändert sich eigentlich nichts – die alte Antenne kann bleiben. Vor allem wer nahe an einem Fernsehturm oder Sendemast wohnt kann wie gewohnt auch seine DVB-T2 Zimmerantenne verwenden. Ist die Empfangslage etwas schlechter muss man wie bisher eine Außenantenne verwenden. Bei alten DVB-T Antennen muss man teilweise die Verstärker etwas höher stellen damit das Signal in HD perfekt kommt – ansonsten kann man bedenkenlos die alte Antenne verwenden. Grundlegend schadet es allerdings auch nicht auf eine neuere und hochwertige DVB-T2 HD Antenne zu setzten.

Der Betreiber von DVB-T2-HD empfiehlt dabei vor allem die Modelle von Funke – jeweils für innen oder außen.

Empfehlungen DVB-T2 HD Zimmer- und Außenantennen

Ultra HD Blu-Ray Filme

Funke DSC 550 Zimmerantenne

Funke 530910010 Indoor Antenne DSC550 DVBT/T2 16dBi/34dB weiß

Kathrein BZD40

Kathrein BZD40 DVB-T Outdoor-Antenne aktiv für BIII/ UHF-Bereich

CSL - 30dB

CSL - 30dB DVB-T / DVB-T2 digitale Stabantenne | TV / PC / MAC | leistungsstarke DVB-T-Antenne mit stabilen Magnetfuß | hohe Empfangsleistung

STRONG SRT ANT 30 ECO

STRONG SRT ANT 30 ECO digitale aktive DVB-T/T2 Zimmerantenne (LTE-Filter, HDTV ready, UHF/VHF, horizontal oder vertikal montierbar)

DVB-T2 Sticks – für den mobilen TV-Genuss

Ein DVB-T2 Stick wird auch USB-TV-Stick genannt und ist ein kleines Empfangsgerät mit dem man DVB-T2 Signale über eine USB-Schnittstelle auf den Computer oder Laptop übertragen kann. Mit Hilfe einer Software wird das TV-Signal dann decodiert. Momentan gibt es noch Modelle mit DVB-T und DVB-T2 Standard. Hersteller gibt es sehr viele. Die bekanntesten sind Hauppauge, Taec oder Tech.

Doch wo sind die Vor- und Nachteile eines DVB-T2 HD Sticks? Besonders positiv ist natürlich die einfache Handhabung. Außerdem kann man oft schnell und einfach das TV-Programm aufnehmen. Auch TimeShift ist damit kein Problem – bei vielen Receivern wird dies momentan erst zum Standard. Auch ein EPG also ein elektronischer Programmführer ist eigentlich immer dabei – das ist jetzt aber bei fast allen DVB-T Receivern Standard.

Empfehlungen DVB-T2 HD Sticks

Andoer Digital DVBT2

Andoer Digital DVBT2 USB TV Stick Tuner USB2.0 HDTV Receiver with Antenna Remote Control for DVB-T2 / DVB-C / FM / DAB

August DVB-T210

August DVB-T210 - DVB-T/DVB-T2 USB TV Stick - TV-Tuner - PC TV Dongle mit Antenne und Fernbedienung - kompatibel mit Windows 7/8/10

Hauppauge Fernsehen-Tuner

Hauppauge Fernsehen-Tuner Win TV solo-HD USB 2.0 Stick DVB-C/T/T2 Receiver

PCTV Systems tripleStick

DVB-T/T2/C Tuner für unverschlüsseltes digitales Antennen- und Kabelfernsehen

DVB-T2 HD Fragen und Antworten

Warum gibt es kein normales DVB-T mehr? Vor allem auf Grund geändert Vorgaben wird das Frequenzspektrum für DVB-T reduziert – um damit dennoch weiterhin genügend Programme verfügbar zu halten braucht man den neuen DVB-T2 HD Standard.

Doch was genau bedeutet nun DVB-T2 HD? Es ist eine Kombination zweier neuer Standards: HEVC und DVB-T2. Und wo genau ist jetzt der Unterschied? DVB-T2 HD sorgt für eine deutlich bessere Bildqualität, da endlich auch HD-Qualität über Antenne empfangen werden kann.

Wann genau wird DVB-T2-HD eingeführt? Wirklich eingeführt wurde es bereits – und zwar am 31.05.2016. Der komplette Umstieg in den Regelbetrieb beginnt dann im März 2017. Zu diesem Zeitpunkt endet auch die Verbreitung von DVB-T. Allerdings wird es noch bis Mitte 2019 dauern bis die Abdeckung für ganz Deutschland reicht.

Welche Kosten entstehen bei der Nutzung von DVB-T2 HD mit Receivern? Grundlegend eine gute Nachricht: der Empfang von öffentlich-rechtlichen Rundfunkprogrammen ist immer noch frei und kostenlos. Andere Sender wie beispielsweise die der Mediengruppe RTL oder von ProSiebenSat.1 sind nur gegen ein Programmpaket von Freenet empfangbar. Dies kostet rund 69 Euro pro Jahr. Dies ist vergleichbar mit den Gebühren für HDTV über andere Empfangsarten. Für den Empfang braucht man ein zusätzliches Empfangsmodul welches man in den TV oder die Set-Top-Box einsetzen muss.

Was genau braucht man für den Empfang von DVB-T2 HD Kanälen? Natürlich braucht man dafür ein entsprechendes Empfangsgerät. Entweder muss es ein TV sein mit integriertem DVB-T2 HD Empfangsteil oder eine Set-Top-Box mit DVB-T2-HD Logo – also ein Receiver. Das CI+ Modul gibt es dann direkt bei freenet.tv.

DVB-T2 HD Receiver / Antennen mit 4.1 von 5 Punkten